Landtagswahl Brandenburg

SPD-Genossin macht sich über »Sorgen« der Menschen lustig

Elfriede »Elfie« Handrick ist Schatzmeisterin der SPD Wustermark im brandenburgischen Havelland. Bei ›YouTube‹ und auf ›Facebook‹ ist die Genossin derzeit der Renner.

Genossin Handrick wörtlich: »Ich finde es auch nicht richtig, dass man da immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für ›Sorgen‹ und ›Nöte‹? […] Ich versteh‘ das nicht, ich kann das nicht verstehen.«

Das fragte allen Ernstes die gut situiert wirkende SPD-Seniorin – Silberhaar, Kurzhaarschnitt, modische Brille – am Sonntagabend im ›ZDF‹.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0JleXhnXzViZGpBIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=

Hallo, geht’s noch?

Alice Weidel, AfD-Co-Fraktionschefin im Deutschen Bundestag, findet das wenigstens eine »ehrliche Antwort« und postete das entlarvende Statement der Genossin Handrick auf ›Facebook‹. In den sozialen Medien sind die unglaublichen Äußerungen der SPD-Lokalpolitikerin inzwischen DER Aufreger:

»Vielleicht sollte man ihr einen Job für 700 Euro bei einer Zeitarbeitsfirma beschaffen, dann kann sie bereits im 1. Monat an einigen der Sorgen und Nöte schnuppern!«, empfiehlt etwa Brigitte Gaulke aus Pirmasens (Rheinland-Pfalz). »Die Oma hat komplett den Bezug zur Realität verloren«, analysiert Arnold Breuer aus Köln.

Den Mainstream-Medien übrigens waren die kruden Ansichten der Genossin aus Brandenburg, wo am 1. September ein neuer Landtag gewählt wird, bis gestern Abend keine Zeile wert. Gleichermaßen entlarvend!

Drucken